...so verdammt gut erzählt...
Die Erzählung ist skurril, melancholisch, sehr atmosphärisch und trotz aller Ernsthaftigkeit dezent ironisch. Ein tolles Debüt!

Marc Halupczok, FEDERWELT -Zeitschrift des Bundesverbandes junger Autorinnen
und Autoren

Isolde Oberhofs Debut-Erzählung
"Wie die Dinge laufen" wird man nicht eher aus der Hand legen, bis man sie ganz gelesen hat... zu recht von der Kritik hoch gelobt...
Sabine Hollunder, DAS BÜCHERMAGAZIN